Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2015

12:08 Uhr

Modemarke Bench

Generation Hoodie

VonGeorg Weishaupt, Joachim Hofer

PremiumFrüher hat der Modemanager Bruno Sälzer Luxusroben von Escada und Anzüge von Boss verkauft. Jetzt investiert er eigene Millionen in Kapuzenpullis der Marke Bench. Auch künftig soll der Hoodie Kernprodukt bleiben.

Interview mit dem Chef der Britischen Modemarke Bench, Bruno Sälzer Thomas Einberger für Handelsblatt

Mode-Investor Sälzer vor seiner Kollektion

„Wie erreiche ich die Unter-30-Jährigen?“

MünchenBeim Handelsblatt-Interview vor fünf Jahren trat er noch im schwarzen Business-Anzug auf. Da war er Chef der Luxusmodemarke Escada. Jetzt holt Bruno Sälzer seine Gäste in verwaschenem Freizeithemd und Bluejeans ab. Leicht gebräunt und gut gelaunt zeigt er als neuer Chef der Modemarke Bench erst einmal die frisch renovierte Firmenzentrale: eine 160 Meter lange Etage in einem Industrieloft im Münchener Stadtteil Giesing. Statt Hochglanz wie bei Escada dominieren in der ehemaligen Chipfabrik grauer Betonboden und Sperrholzmöbel.

Herr Sälzer, Sie waren Chef der renommierten, hochpreisigen Marken Hugo Boss und Escada. Jetzt sind Sie zum jungen Modelabel Bench gewechselt. Können...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×