Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2016

19:21 Uhr

Monopolkommission-Chef Wambach

„Eine Reform ist nicht notwendig“

VonDana Heide

PremiumAchim Wambach, Vorsitzender der Monopolkommission, hält trotz der herben Kritik des Gerichts an Gabriel das Ministererlaubnisverfahren weiterhin für wertvoll. Zudem sieht er die Arbeit seines Gremiums bestätigt.

Achim Wambach neuer Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim, aufgenommen während eines Interviews am Dienstag den 29.03.2016 in Köln Uta Wagner für Handelsblatt

Sieht sich bestätigt

Achim Wambach leitet die Monopolkommission.

Wegen der Ministererlaubnis für Edeka war der damalige Monopolkommissionschef Daniel Zimmer zurückgetreten. Der Beschluss des Oberlandesgerichts Düsseldorf bestätigt nun die Kritik der Wettbewerbshüter, sagt Zimmers Nachfolger Achim Wambach.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf wirft dem Wirtschaftsminister Verfahrensfehler vor. Sigmar Gabriel habe Gespräche mit den Beteiligten nicht ausreichend dokumentiert. Hat der Minister leichtsinnig das Verfahren gefährdet?
Eine Konsequenz aus diesem Verfahren wird sein, dass das Wirtschaftsministerium in Zukunft noch genauer auf die Verfahrensregeln achten wird. Das Problem ist, dass wir hier ein rechtliches Verfahren haben. Die Rolle des Ministers ist in diesem Fall eine ganz andere als im Alltagsgeschäft. Beim nächsten Mal werden...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×