Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.08.2015

17:34 Uhr

Monopolkommissionschef Daniel Zimmer

„Nicht besser als andere Optionen“

VonDana Heide

PremiumDer Chef der Monopolkommission erklärt im Interview die Gründe für die Ablehnung einer Fusion von Tengelmann und Edeka, bewertet die Arbeit des Kartellamts und beurteilt die Chancen des schweizer Handelskonzerns Migros.

Der Professor für Handels- und Wirtschaftsrecht an der Uni Bonn ist seit 2012 Vorsitzender der Monopolkommission. Monopolkommission

Daniel Zimmer

Der Professor für Handels- und Wirtschaftsrecht an der Uni Bonn ist seit 2012 Vorsitzender der Monopolkommission.

Herr Zimmer, warum stellt sich die Monopolkommission gegen eine Fusion von Tengelmann und Edeka?
Maßstab für eine Empfehlung der Monopolkommission trotz Veto des Bundeskartellamts ist, ob eine Fusion dem Gemeinwohl nützt. Die Monopolkommission ist aber nicht davon überzeugt, dass ein Zusammenschluss von Kaiser’s Tengelmann mit Edeka besser wäre, insbesondere mehr Arbeitsplätze sichern würde, als eine andere Konstellation.

Was wäre gesamtwirtschaftlich eine bessere Alternative?
Ein Erwerb der Filialen von Kaiser’s Tengelmann durch mehrere andere Unternehmen könnte für den Wettbewerb weniger bedenklich erscheinen. In einer solchen Konstellation könnten in vergleichbarem Umfang Arbeitsplätze erhalten bleiben wie beim Erwerb durch Edeka, ohne dass es...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×