Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2017

08:42 Uhr

Mythos Rolex

Zwischen High-Tech und Handarbeit

VonThomas Tuma

PremiumRolex gilt als eines der verschwiegensten Unternehmen der Welt. Dabei kann man von der Luxusuhren-Ikone viel lernen. Etwa wie Industrie 4.0 klassische Werte neu beleben kann. Ein Besuch in der Schweiz.

Die erste Uhr, die sich selbst zur Marke machte. © Rolex/Thierry Parel

Krönchen im Ziffernblatt

Die erste Uhr, die sich selbst zur Marke machte.

Genf, BielDer Skandal begann damit, dass Siemens versuchte, ihm ein Ende zu bereiten. Klaus Kleinfeld war gerade Vorstandschef geworden, als ein offizielles Firmenfoto retuschiert wurde, auf dem er ursprünglich eine Rolex Submariner getragen hatte. Es gibt zwar deutlich teurere Uhren (auch von Rolex), aber bei Siemens ahnte man: Die Symbolik könnte einen Shitstorm provozieren. Der Rest ist deutsche Wirtschaftsgeschichte, denn die ängstlich-vorauseilende Löschung sorgte am Ende für weit mehr Lärm, als es die Uhr allein je vermocht hätte.

Die Anekdote verrät viel über Kleinfeld, über ein sehr verkorkstes Verhältnis von uns Deutschen zum Luxus, aber auch über Rolex. Oder...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×