Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2017

17:36 Uhr

Nestlé-Investor Daniel Loeb

New Yorker Firmen-Surfer

VonKatharina Kort

PremiumAls Schüler hat er ein Skateboard-Unternehmen gegründet, heute bringt er es laut „Forbes“-Magazin auf ein Vermögen von knapp drei Milliarden Dollar: Nun knöpft sich US-Investor Daniel Loeb den Nestlé-Konzern vor.

Wer einmal ins Visier des Investors gerät, der wird ihn so schnell nicht mehr los. Bloomberg/Getty Images

Daniel Loeb

Wer einmal ins Visier des Investors gerät, der wird ihn so schnell nicht mehr los.

New YorkDie richtige Welle ausmachen, aufspringen, bis zum Ende reiten und auf zur nächsten: Das hat Daniel Loeb in seiner Jugend im kalifornischen Santa Monica gelernt. Das Gleiche macht der Mann, der sich selbst als „lebenslangen Surfer“ bezeichnet und seinen Hedgefonds nach dem berühmten Surferstrand „Third Point“ in Malibu Beach benannt hat, nun mit Unternehmen.

Loeb verwaltet mit „Third Point“ knapp 20 Milliarden Dollar und ist für sein aggressives Vorgehen bekannt. Der 55-Jährige, der schon seit Jahren aus New York agiert, hat keine Angst vor großen Namen, egal, ob sie Sony, Sotheby‘s oder Nestlé heißen. Einer seiner Spitznamen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×