Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.12.2015

16:20 Uhr

Neue Konzepte

Wie Händler mit digitalen Angeboten Kunden locken wollen

VonJoachim Hofer, Florian Kolf, Georg Weishaupt

PremiumUm sich gegen die immer stärker werdende Online-Konkurrenz zu behaupten, müssen sich Modeläden, Elektronikhändler und Baumärkte was einfallen lassen. Drei Beispiele, wie Unternehmen Kunden in die Filialen locken wollen.

Der Luxuskonzern gehört zu den Vorreitern der Digitalisierung in der Branche. Stone/Getty Images

Interaktiver Spiegel von Burberry

Der Luxuskonzern gehört zu den Vorreitern der Digitalisierung in der Branche.

Burberry – Digitale Tuchfühlung

Die Verkäuferin tippt zweimal auf ihr iPad. Dann hat sie bereits Zugriff auf alle Schals in allen Mustern und Farben von Burberry. „Hier können Sie das Monogramm eingeben“, sagt sie, während sie schnell drei Buchstaben in eine Maske schreibt. Schon ist der Schal auf dem iPad mit dem Monogramm in der gewünschten Farbe zu sehen.

Wer nicht nur sehen, sondern auch fühlen will, kann gestickte Beispiele von Monogrammen im Laden auf der Düsseldorfer Königsallee neben dem iPad sehen und berühren. „Wir liefern Schals, die Sie vor 15 Uhr bei uns bestellen, schon am nächsten Tag von...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×