Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2015

08:02 Uhr

Neuer Chef bei Luxusmarke

Porsche Design soll männlicher werden

VonChristoph Kapalschinski

PremiumUhren und Smartphones statt Damenhandtaschen: Der neue Chef von Porsche Design, Christian Kurtzke, bremst die Expansion und positioniert die Marke neu – wieder einmal. Dabei sucht er auch die Nähe zum Auto-Hersteller.

Ein Rennfahrer-Chronometer in Schwarz mit siebenfach entspiegeltem Glas. PR

Erste Uhr aus der Porsche-Fabrik

Ein Rennfahrer-Chronometer in Schwarz mit siebenfach entspiegeltem Glas.

HamburgHier im Keller des Hamburger Automuseums sieht es schon so aus, wie Christian Kurtzke sich das vorstellt: Die Ständer mit der Mode stehen am Rand, die Uhren im Mittelpunkt. Im zweiten Showroom nebenan verzichtet der neue Chef von Porsche Design ganz auf Kleiderbügel: Dort zeigen Koffer, Handtaschen und sogar eine Shisha das sachlich-funktionale Design der Marke. Kurtzke will eine Neuausrichtung demonstrieren – und das schnell.

Erst wenige Wochen ist der ehemalige Chef von Meissener Porzellan für Porsche Design verantwortlich. Doch schon ändert er vieles, mit dem sein Vorgänger Jürgen Geßler die Marke, die für designorientierte Luxusartikel steht und unabhängig...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×