Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2017

16:37 Uhr

ÖBB-Chef Andreas Matthä

„Das Erfolgsrezept lautet Internationalisierung“

VonHans-Peter Siebenhaar

PremiumDie Österreichischen Bundesbahnen haben das Nachtzuggeschäft der Deutschen Bahn übernommen. Im Interview spricht ÖBB-Chef Andreas Matthä über lohnende Verbindung zwischen den beiden Ländern, seine Strategie im Güterverkehr und neue Projekte wie den Brenner-Tunnel.

Liegend von Hamburg nach Wien. dpa

Nachtzug der ÖBB

Liegend von Hamburg nach Wien.

WienVon seinem Konferenzraum in der Konzernzentrale hat Andreas Matthä einen imposanten Blick über den erst 2015 vollständig in Betrieb genommenen Wiener Hauptbahnhof. Rund um den Verkehrsknotenpunkt entsteht derzeit ein hypermodernes Büro- und Wohnviertel. Davon zeugen die Baukräne. Der Manager verfolgt die Fortschritte mit großem Interesse.

Sie haben das Nachtzuggeschäft der Deutschen Bahn übernommen. Wie ist die Entwicklung? Was sind die weiteren Pläne im deutschen Personenverkehr?
Mit der Entwicklung sind wir sehr zufrieden. Für uns war das Nachtzuggeschäft auch schon vor der Übernahme von etwa 40 Prozent des Nachtzugsverkehrs in Deutschland eine relevante Größe. Heute macht der Nachtverkehr circa 17...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×