Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.10.2016

18:44 Uhr

Pilotprojekt

Zalando goes offline

VonGeorg Weishaupt

PremiumDas Online-Modehaus entdeckt kleine Händler als Partner. Denn bei diesen liegt ein Großteil der Warenbestände. Das Berliner Unternehmen will so seine Kunden schneller und mit mehr Produkten beliefern.

Der Internethändler testet die Belieferung seiner Kunden durch kleinere Textil- und Schuhhändler. dpa

Zalando

Der Internethändler testet die Belieferung seiner Kunden durch kleinere Textil- und Schuhhändler.

DüsseldorfWenn momentan ein Zalando-Karton mit Schuhen zu Hause eintrifft, kommt er aus einem der riesigen Hochregallager in Deutschland. Künftig ist das aber nicht mehr garantiert. Da können die Sandalen für den Nachwuchs auch zum Beispiel von Tip Tap Kinderschuhe aus Weilheim kommen. Denn der kleine Einzelhändler aus Bayern nimmt an dem neuen Programm „Integrated Commerce“ von Zalando teil.

„Wir wollen mit dem Pilotprojekt vor allem testen, wie online und offline zusammenarbeiten können“, sagte Jan Bartels, Chef für Logistik-Services bei Zalando in Berlin, dem Handelsblatt. „Wir können unseren Kunden so zukünftig vielleicht eine schnellere Lieferung und weitere Services anbieten.”...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×