Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2016

11:18 Uhr

Primark

Der Textilkönig aus Irland

VonGeorg Weishaupt

PremiumEin T-Shirt für drei, ein Kleid für 15 Euro: Primark greift mit seiner Billigstrategie die Konkurrenz von H&M bis Kik an. Der irische Modekonzern erzielt trotz Niedrigpreisen ordentliche Margen – mit einfachsten Mitteln.

Bei jeder Neueröffnung stehen die Menschen Schlange. dpa

Primark am Berliner Alexanderplatz

Bei jeder Neueröffnung stehen die Menschen Schlange.

DüsseldorfWenn Primark neue Filialen in Deutschland eröffnet, gibt es jedes Mal einen Riesenandrang. Hunderte Kunden stürmen dann den Laden, um T-Shirts für drei oder Kleider für 15 Euro zu kaufen. Der Konzern mit Hauptsitz in Dublin greift mit seinen Tiefstpreisen die angestammte Billigkonkurrenz von Kik über Takko und C&A bis zum schwedischen Konzern H&M an.

Primark erzielt trotz der Tiefstpreise eine gute Marge. Im vergangenen Jahr verbuchten die Iren, die 60 000 Menschen beschäftigen, bei einem Umsatz von 5,4 Milliarden einen operativen Gewinn von 673 Millionen britischen Pfund.

„Wir können unsere Mode so günstig anbieten, weil wir keinerlei Werbung betreiben,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×