Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.11.2016

10:09 Uhr

Ravensburger auf Rekordkurs

Der neue deutsche Spieltrieb

VonMartin-W. Buchenau, Joachim Hofer

PremiumJe turbulenter die Welt, desto stärker die Sehnsucht nach dem Vertrauten. Davon profitieren auch die Spielehersteller, allen voran Deutschlands größter Spieleverlag Ravensburger. Besonders gefragt sind Klassiker.

Die Spielebranche boomt. Und Kasse wird nicht nur mit digitalen Produkten gemacht. dpa

Ravensburger-Experimentierkasten „Science X“

Die Spielebranche boomt. Und Kasse wird nicht nur mit digitalen Produkten gemacht.

RavensburgEine gewisse Zurückhaltung gehört in Ravensburg zum guten Ton. Unter den Unternehmern Oberschwabens ist es verpönt, mehr zu versprechen, als man einhalten kann. Insofern hat es schon etwas zu bedeuten, wenn sich das Management des traditionsreichen Spieleverlags Ravensburger so optimistisch äußert: „Das Geschäft läuft sehr gut“, sagte Vorstandschef Karsten Schmidt im Gespräch mit dem Handelsblatt. „Wir legen in ganz Europa stärker zu als der Markt.“

Zum Vergleich: In den Läden in Deutschland kletterten die Einnahmen bis Ende Oktober um fünf Prozent. Alles sieht also danach aus, als könnte Deutschlands größter Spieleverlag seinen Aufwärtstrend vom vergangenen Jahr fortsetzen. 2015 ist...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×