Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.11.2017

16:55 Uhr

Rezeptfreie Arzneimittel

Onlinehändler attackieren Pharmariesen

VonBert Fröndhoff, Katharina Kort, Siegfried Hofmann

PremiumDer E-Commerce revolutioniert den Markt für frei verkäufliche Medikamente. Fachleute sprechen bereits von der „Amazonisierung“ des so genannten OTC-Geschäfts. Etablierte Anbieter geraten in die Defensive.

Die Transparenz der Preise setzt die Arzneimittelhersteller unter Druck. Photographer's Choice RF/Getty Images

Medikamente via Internet

Die Transparenz der Preise setzt die Arzneimittelhersteller unter Druck.

Düsseldorf, New YorkAleve heißt das Mittel der Wahl für viele Amerikaner, wenn sie Entzündungen oder länger andauernde Schmerzen in Rücken, Kopf und Zähnen bekämpfen wollen. Es ist eine der bekanntesten Schmerzpillen in den USA – und ein Verkaufsschlager für die Bayer AG. Mit 416 Millionen Euro Umsatz war es im vergangenen Jahr das viertstärkste Produkt in deren Geschäft mit verschreibungsfreien Mitteln.

Doch diese Marke wird Bayer mit der Pille in diesem Jahr bei weitem nicht erreichen. Allein in den ersten neun Monaten 2017 sanken die Umsätze mit Aleve um zehn Prozent. Der Konzern führt dies auf die „ungünstige Wettbewerbssituation“...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×