Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2015

18:30 Uhr

Rivale für Lufthansa

Turkish Airlines plant Billigflieger in Deutschland

VonChristoph Schlautmann

PremiumKampf um die Flug-Passagiere: Ab nächsten Sommer will Turkish Airlines mit einem Billigflieger Deutschland erobern. Das erhöht das Risiko für den angeschlagenen Lufthansa-Konzern und seine Neugründung Eurowings.

Im Anflug auf Deutschland: eine Boeing 737 der Turkish-Airlines-Billigtochter. Ein opulentes Zukauf-Programm bescherte den Türken in den vergangenen Jahren eine relativ moderne Flotte. Anadolu Jet

Anadolu Jet

Im Anflug auf Deutschland: eine Boeing 737 der Turkish-Airlines-Billigtochter. Ein opulentes Zukauf-Programm bescherte den Türken in den vergangenen Jahren eine relativ moderne Flotte.

IstanbulAn Problemen mangelt es Carsten Spohr nicht. Der Lufthansa-Chef muss beweisen, dass seine neue Billigplattform Eurowings ein Erfolg wird, er streitet mit den Piloten und muss sich mit Hinterbliebenen der Germanwings-Absturzopfer über die Entschädigung einigen.

Nun kommt eine weitere Herausforderung dazu: Der langjährige Partner Turkish Airlines wird selbstbewusst und drängt mit der eigenen Billigfluglinie in den Heimatmarkt der Lufthansa. „Wir planen, mit unserer Low-Cost-Tochter Anadolu-Jet in Deutschland zu starten, womöglich auch in Frankreich und Großbritannien“, bestätigt Vorstandschef Temel Kotil dem Handelsblatt. Eine endgültige Entscheidung sei zwar noch nicht getroffen, als Starttermin habe man aber bereits den...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×