Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.06.2016

06:04 Uhr

Rocket-Imperium auf dem Prüfstand

Die weltweiten Wetten des Oliver Samwer

VonChristoph Schlautmann, Miriam Schröder, Florian Kolf, Georg Weishaupt

PremiumLieferdienste für Essen, Möbelhändler, Amazon-Klone: Das Reich von Rocket Internet ist so groß wie unübersichtlich. Ein Blick ins Zahlenwerk offenbart die Risiken des Digitalunternehmens von Oliver Samwer.

Die größte Schwäche seines Konzerns ist die Intransparenz. dpa

Oliver Samwer

Die größte Schwäche seines Konzerns ist die Intransparenz.

Düsseldorf, BerlinAktien von Rocket Internet, seit Oktober 2014 in Frankfurt notiert, sind etwas für Anleger mit starken Nerven. Konzern-Chef Oliver Samwer, der sich am heutigen Donnerstag bei der Hauptversammlung den Aktionären stellt, muss solche Nerven besitzen, hält er doch zusammen mit seinen Brüdern selber einen maßgeblichen Anteil am Unternehmen. 202 Millionen Euro Nettoverlust präsentierte er für 2015 und nannte das Ganze „ein gutes Jahr für Rocket“.

Der eigener Auskunft nach „weltgrößte Erschaffer von Internetfirmen“ außerhalb der USA und Chinas funktioniere anders als die meisten Unternehmen, bemüht sich Samwer zu erklären. Nahezu einzigartig in der deutschen Wirtschaftslandschaft ist zumindest eines:...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×