Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.07.2016

20:17 Uhr

Roller-Geschäftsführerin Tessa Tessner

Erst ins Internet, dann in die Filiale

VonKatrin Terpitz

PremiumRoller-Geschäftsführerin Tessa Tessner will das Discounter-Image loswerden und den Möbel-Anbieter modernisieren. Die 37-Jährige experimentiert sogar mit Virtual Reality. Der Firmenpatriarch schwärmt von seiner Tochter.

„Das schmuddelige Image von Discountern hat sich komplett gewandelt.“ PR

Tessa Tessner

„Das schmuddelige Image von Discountern hat sich komplett gewandelt.“

Gelsenkirchen„Das Sofa hier hat Benedikt Höwedes neulich bei uns gekauft“, sagt Tessa Tessner und deutet auf eine moderne Ausziehkombination für 999 Euro in Anthrazit. Der Nationalspieler und Star von Schalke 04 kam in der Möbel-Roller-Filiale in Gelsenkirchen vorbei, dort, wo der Sponsor des Klubs auch seine Zentrale hat. Das Foto des Kickers auf dem Roller-Sofa stellte der filialstärkste deutsche Möbelhändler auf seine Facebook-Seite – besser kann Werbung kaum funktionieren.

Aber ein wenig Häme gab es dann doch. „Hat Schalke 04 sein Gehalt gekürzt, oder warum kauft er bei euch ein?“, kommentierte einer von 620.000 Facebook-Fans des Discounters süffisant...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×