Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2017

06:00 Uhr

Ryanair-Chef Michael O'Leary

„Kostenlose Tickets sind das Ziel“

VonKerstin Leitel

PremiumDen Brexit und die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten ordnet Michael O'Leary im Interview zwar als „kollektiven Wahnsinn“ ein. Doch sein eigenes Geschäftsmodell sieht der Ryanair-Chef dadurch nicht in Gefahr.

Der Ryanair-Chef will auch mit Lufthansa kooperieren. imago/Italy Photo Press

Michael O'Leary bei einer Hangar-Eröffnung in Italien

Der Ryanair-Chef will auch mit Lufthansa kooperieren.

LondonDer Luftfahrtmanager ist bekannt als „Enfant terrible“ der Branche. Aber trotz seines Rufs schafft er es im Gespräch mit dem Handelsblatt zu überraschen: Mit der Prognose, dass der Brexit noch rückgängig gemacht werden könnte, dem Ziel, irgendwann Flüge völlig umsonst anzubieten – und damit, dass er während des Interviews im edlen Grosvenor Hotel in London wie ein echter Gentleman aufmerksam Tee serviert.

Herr O’Leary, Sie haben sich vehement dafür eingesetzt, dass Großbritannien in der EU bleibt, nun kommt wohl der harte Brexit...
Im letzten Jahr hat eine Art kollektiver Wahnsinn stattgefunden. Theresa May ist quasi durch Zufall Premierministerin geworden,...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×