Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.11.2016

16:21 Uhr

Ryanair will in Frankfurt landen

Gewaltige Flughöhe

VonJens Koenen

PremiumRyanair will künftig auch den Frankfurter Flughafen ansteuern. So schlüssig der Vorstoß der Billigairline ist, die Herausforderungen sind andere als etwa in Weeze oder Dortmund. Ein Kommentar.

Erstmalig ist eine Flugzeug der Billigairline regulär auf dem Flughafen gelandet. dpa

Ryanair-Maschine in Frankfurt

Erstmalig ist eine Flugzeug der Billigairline regulär auf dem Flughafen gelandet.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis eine der reinrassigen Billigfluggesellschaften in Frankfurt aufschlagen würde. Immer massiver wurde das Werben des Flughafenbetreibers Fraport um die stark wachsenden Anbieter. Immer klarer wurde zudem, dass Ryanair und Easyjet Wachstum nicht zuletzt in Deutschland suchen, wo ihr Marktanteil, verglichen zu dem in Großbritannien, überschaubar ist.

Zwar überrascht es, dass mit Ryanair ausgerechnet die Airline die Mainmetropole ansteuert, die in Branche als besonders „harter Hund“ bei Verhandlungen mit Partnern bekannt ist. Viele hätten eher auf Easyjet gesetzt, die in der Vergangenheit immer wieder mit Frankfurt geliebäugelt und entsprechende Gespräche mit dem Fraport-Management...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×