Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.04.2017

11:30 Uhr

Samwer-Imperium setzt auf Firmenkunden

Plan B für Rocket Internet

VonMiriam Schröder

PremiumStrategiewandel bei Oliver Samwer: Sein Konzern Rocket Internet konzentriert sich zunehmend auf das Geschäft mit Firmenkunden. Aber kann er das auch? Die Anforderungen sind komplexer als die für den E-Commerce.

Uber für den Güterfraktverkehr. Bloomberg

Rocket-Internet-Gründer Samwer

Uber für den Güterfraktverkehr.

BerlinDie neue Hoffnung von Rocket Internet liegt nachts im Lkw auf einem Autobahnparkplatz und schläft. Es sind die Brummifahrer, die unter anderem die Ware geladen haben, die die Leute im Internet bestellen. Im Jahr 2020 sollen 3,7 Millionen Tonnen durch Deutschland transportiert werden, 70 Prozent davon auf Lastwagen. Wenn die Wette aufgeht, bekommen die Fahrer ihre Aufträge demnächst von einer Plattform: Instafreight, so heißt eines der jüngsten Start-ups im 13. Stock der Firmenzentrale von Rocket-Chef Oliver Samwer in Berlin.

Es ist Teil einer neuen strategischen Ausrichtung. Rocket Internet hat sich lange hauptsächlich auf das Endkundengeschäft konzentriert und den Handel...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×