Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.09.2015

15:04 Uhr

Schott erfindet sich neu

Wenn Glas wie Blech klingt

VonJens Koenen

PremiumDer Ausflug des Glas-Spezialisten Schott ins Solargeschäft schlug fehl. Firmenchef Frank Heinricht bricht nun mit alten Strukturen und setzt dabei auf innovative Ideen in der Mitarbeiterführung.

„Wir haben für jeden Geschäftsbereich überlegt, welche Themen und Innovationen hier in den kommenden fünf bis zehn Jahren kommen könnten.“ dpa

Der Vorstandsvorsitzende der Schott AG, Frank Heinricht

„Wir haben für jeden Geschäftsbereich überlegt, welche Themen und Innovationen hier in den kommenden fünf bis zehn Jahren kommen könnten.“

MainzWer das Büro von Frank Heinricht betritt, dem fällt die seltsame Holzkonstruktion sofort auf. An ein Holzbrett, das am Schreibtisch verschraubt ist, sind mehrere Stäbe mit Lagern montiert. „Das ist ein chaotisches Pendel, man kann nicht vorhersagen oder berechnen, wie es sich bewegt“, erklärt der Vorstandsvorsitzende des Mainzer Glas-Spezialisten und Stiftungsunternehmens Schott: „Das ist komplex.“

Komplexität managen – das mag Heinricht. Seit gut zwei Jahren steht der 53-Jährige an der Spitze von Schott. Mittlerweile sind die wesentlichen Baustellen beseitigt. Vor allem der erfolglose Ausflug in die Solarenergie lastete auf der Bilanz von Schott. Als Heinricht kam, lag der Umsatz...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×