Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2016

15:16 Uhr

Shampoohersteller sponsert Radteam

Alpecin geht volles Risiko

VonChristoph Kapalschinski, Diana Fröhlich

PremiumDer Shampoohersteller Alpecin wird Titelsponsor des umstrittenen russischen Radsportteams Katuscha. Eine Partnerschaft, die sich erst noch beweisen muss. Chef Eduard Dörrenberg verfolgt damit eine klare Strategie.

Beim Imagewandel helfen – und von ihm profitieren. Imago

Eduard Dörrenberg

Beim Imagewandel helfen – und von ihm profitieren.

Bielefeld, DüsseldorfEines muss sich Eduard Dörrenberg schon mal nicht vorwerfen lassen: dass er das Risiko scheut. Im Gegenteil: Der Chef des Bielefelder Kosmetik- und Pharmaunternehmens Dr. Wolff verbündet seine wichtigste Marke ausgerechnet mit einem Radsportteam, das in den vergangenen Jahren immer wieder mit Dopingvorwürfen zu kämpfen hatte. Das Shampoo von Alpecin wird ab 2017 Titelsponsor der russischen Mannschaft Katuscha. Das machte Dörrenfeld am Dienstag in Bielefeld öffentlich. „Dieses Team hat mehr aus seiner Vergangenheit gelernt als vielleicht alle anderen“, zeigte sich Dörrenberg überzeugt.

Und kündigte gleich weitreichende Veränderungen an: Katuscha-Alpecin will sich öffnen, transparenter werden. Die Lizenz des Teams...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×