Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2016

12:14 Uhr

Spielverderber für Edeka-Tengelmann

Rewe setzt zum nächsten Schlag an

VonFlorian Kolf

PremiumDie geplanten Fusion von Edeka und Tengelmann könnte wackeln, wenn Wettbewerber Rewe gegen die Ministererlaubnis klagt. Dabei ist die Klage selber nicht die größte Gefahr für Edeka.

Der Rewe-Chef will die Supermarktfusion der Konkurrenten notfalls per Klage verzögern. dpa

Alain Caparros

Der Rewe-Chef will die Supermarktfusion der Konkurrenten notfalls per Klage verzögern.

DüsseldorfDie angedrohte Klage von Rewe gegen die Ministererlaubnis einer Fusion von Edeka und Kaiser’s Tengelmann könnte die Unternehmen empfindlich treffen. So gehen Kartellrechtsexperten davon aus, dass gerichtliche Auseinandersetzungen den Vollzug der Übernahme unter Umständen um Jahre verzögern könnten. Rewe-Chef Alain Caparros hatte in den vergangenen Monaten mehrfach betont, „alle juristischen Möglichkeiten“ nutzen zu wollen. Branchenkreisen zufolge plant auch der Schweizer Handelskonzern Migros mit seiner deutschen Tochter tegut eine Klage gegen eine mögliche Ministererlaubnis.

Dabei ist die Klage selber nicht die größte Gefahr für Edeka. Zu erwarten ist jedoch, dass Rewe zugleich einstweiligen Rechtsschutz beantragen wird, was dann eine aufschiebende...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×