Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2017

11:21 Uhr

Strategie nach Chefwechsel

Die Deutsche Bahn braucht eine neue Idee

VonDieter Fockenbrock

PremiumSanieren allein wird den Konzern nicht nach vorne bringen. Die eigentliche Herausforderung ist der dramatische Umbruch auf dem Mobilitätsmarkt. Ohne schlüssiges Konzept für ihre Zukunft wird die Deutsche Bahn nicht überleben. Eine Analyse.

Bei der Bahn müssen die Weichen neu gestellt werden. dpa

Wohin geht die Fahrt?

Bei der Bahn müssen die Weichen neu gestellt werden.

Richard Lutz, der designierte Überraschungschef der Deutschen Bahn, weiß, was Eisenbahnfahren in Deutschland wirklich kostet. Als langjähriger Finanzvorstand des Unternehmens dürfte er ohne Mühe ausrechnen können, welche finanziellen Folgen die Forderungen nach einer „bezahlbaren Bürgerbahn“, einem Deutschlandtakt mit Nah- und Fernverkehr oder einer flächendeckenden Güterbahn hätten. Hier geht es um Hunderte Millionen Euro, wenn nicht Milliarden. Lutz‘ intime Kenntnisse unterscheiden ihn von allen Mitwettbewerbern um den Posten des Bahn-Chefs, wenn es in diesem kurzen Auswahlprozess denn überhaupt welche gegeben hat. Ob Lutz das fundierte Wissen um die Bahn-Finanzen aber auch im Alltag hilft?

Sollte der 52-Jährige wie geplant in den...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×