Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2016

06:00 Uhr

Stuttgart 21

Ein altes neues Problem

VonDieter Fockenbrock

PremiumEinmal mehr sorgt Stuttgart 21 für Ärger: Fünf Jahre vor der geplanten Inbetriebnahme ist der Kostenrahmen ausgeschöpft, der Risikopuffer aufgebraucht. Der Vorstandsvize muss Fehler einräumen.

Das umstrittene Projekt sorgt wieder für Ärger. dpa

Baustelle Stuttgart 21

Das umstrittene Projekt sorgt wieder für Ärger.

DüsseldorfIngenieure der Deutschen Bahn werden die Chinesische Staatsbahn im Nahverkehr der Millionenstadt Dalian beraten. Das verkündete Konzernchef Rüdiger Grube am Montag in Peking – mit „besonderem Stolz“, wie er sagt.

Schließlich sei die Bahn der erste Ausländer im Reich der Mitte, der bei einem solchen Auftrag mitwirke.

Erfolgsmeldungen kann der Bahn-Chef derzeit gut gebrauchen. Daheim laufen die Dinge nicht so gut. Am Mittwoch, wenn der Tross um Kanzlerin Angela Merkel zurück in der Bundeshauptstadt ist, muss Grube sich wieder den eigentlichen Problemen widmen.

Ein altes hat er gerade neu auf dem Tisch: das umstrittene Bahnhofsprojekt Stuttgart 21. Was Skeptiker...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×