Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2017

14:08 Uhr

Textilsiegel Oeko-Tex

Das Geschäft mit Mode und Moral

VonGeorg Weishaupt

PremiumOeko-Tex zählt zu den ältesten Gütesiegeln für Textilien. Doch zwischen all den Labeln ist es etwas untergegangen. Nun versucht die Schweizer Organisation den Neustart – mit einer großen Marketingkampagne in Deutschland.

Das Siegel soll faire Arbeitsbedingungen und die Verträglichkeit der Materialien gewährleisten. dpa

Textilarbeiter in Indien

Das Siegel soll faire Arbeitsbedingungen und die Verträglichkeit der Materialien gewährleisten.

DüsseldorfSeit dem Einsturz der Fabrik Rana Plaza in Bangladesh vor vier Jahren stehen alle Modeketten und Modemarken unter Druck: Ob Primark, Aldi oder Gerry Weber – alle müssen wissen, wer ihre Textilien produziert und unter welchen Bedingungen – und das ihren Kunden auch sagen.

Von diesem Trend zu mehr Offenheit will Georg Dieners, Generalsekretär von Oeko-Tex, profitieren. Doch das ist nicht einfach: Die Schweizer Organisation gehört zwar zu den ältesten Gütesiegeln für Mode. Sie ist aber angesichts neuer Label für ökologische und fair gehandelte Kleidung etwas in Vergessenheit geraten.

Jetzt, zum 25-jährigen Jubiläum des Siegels, will es Dieners...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×