Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2015

20:00 Uhr

Transport

Ohne die Luftfracht geht es nicht

VonJens Koenen

PremiumDer Transport in der Luft ist teuer, allerdings gewährleistet er eine zuverlässige Planung für Unternehmen. Deswegen wollen viele Unternehmen nicht darauf verzichten.

Macht sich stark für die Luftfrachtbranche.

BDI-Präsident Ulrich Grillo

Macht sich stark für die Luftfrachtbranche.

FrankfurtBillig ist es nicht. „Luftfracht ist im Vergleich zu anderen Transportmitteln immens teuer, also wird nur das geflogen, was unbedingt schnell geliefert werden muss“, sagt Peter Gerber, der Chef von Lufthansa Cargo.

„Der Transport per Luftfracht gewährleistet die zeit- und kostenoptimale Verfügbarkeit wertintensiver und schnell verderblicher Güter“, erklärt BDI-Präsident Ulrich Grillo. So könnten im Maschinenbau dringend benötigte Ersatzteil-Lieferungen zu Auslandsstandorten befördert und gleichzeitig auch dringend benötigte Vorprodukte aus dem Ausland per Luftfracht importiert werden. „Ein anderes Beispiel ist die pharmazeutische Industrie: Luftfracht wird insbesondere für die Beförderung von temperatursensiblen pharmazeutischen Erzeugnissen genutzt.“ Aber da sind auch Modeunternehmen wie etwa...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×