Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2017

18:42 Uhr

Tui vertieft Kooperation mit CTS

Pauschalreisen aus Peking

VonChristoph Schlautmann

PremiumTui entdeckt China und sichert sich für die Expansion in der Volksrepublik den Beistand der staatseigenen Reisefirma China Travel Service. Chef Joussen verspricht den Aktionären eine Milliarde zusätzlichen Umsatz.

Tui & Co. wollen vom Reiseboom in Fernost profitieren. picture alliance/dpa

Chinesen am Frankfurter Römer

Tui & Co. wollen vom Reiseboom in Fernost profitieren.

DüsseldorfKeine drei Monate ist es her, dass Tui-Chef Fritz Joussen auf der Hauptversammlung von Europas größtem Reiseveranstalter seinen Plan verkündete: Mindestens eine Million Kunden wolle er binnen fünf Jahren in den wichtigsten Schwellenländern gewinnen, gab er im Zukunftsprogramm „Tui 2022“ die Richtung vor.

Eine Milliarde Euro und mehr an zusätzlichem Umsatz werde das bringen – ein Versprechen, das die Börse mit einem Kursplus von fast vier Prozent quittierte. Gestern stellte er dazu die wohl wichtigste Weiche, wie das Handelsblatt vorab erfuhr: Mit der staatseigenen Reisefirma China Travel Service (CTS), schon seit 2003 Kooperationspartner der Hannoveraner, vereinbarte Joussen ein...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×