Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.06.2015

15:22 Uhr

Übernahme durch Edeka

Tengelmann auf fast unmöglicher Mission

VonDana Heide, Florian Kolf

PremiumEdeka will Tengelmann kaufen und nach eigener Auskunft alle Jobs erhalten. Doch der Betriebsrat des Übernahmekandidaten glaubt nicht daran – und stellt sich gegen das eigene Unternehmen. Der Minister soll entscheiden.

Die Fusion mit dem Konkurrenten Edeka steht in den Sternen. dpa

Kaiser’s-Supermarkt in Düsseldorf

Die Fusion mit dem Konkurrenten Edeka steht in den Sternen.

Berlin, DüsseldorfIn den Räumen der Monopolkommission in Bonn dürfte es diesen Dienstag hoch hergehen. Bei der ersten Anhörung zum Antrag auf Ministererlaubnis für die geplante Fusion von Kaiser’s Tengelmann und Edeka steht viel auf dem Spiel. „Eine Ablehnung würde das Aus für gut 8000 Arbeitsplätze bedeuten“, drohen die beteiligten Unternehmen – die Hälfte der bisherigen Jobs bei Tengelmann. Nur die attraktiven Märkte würden dann, so das Argument, einen Käufer finden.

Konkurrent Rewe, der neben dem Bundesverband der Deutschen Industrie, der Gewerkschaft Verdi und dem Markenverband ebenfalls zu der Anhörung geladen ist, glaubt das nicht. „Diese Darstellung ist und bleibt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×