Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.11.2015

19:04 Uhr

Umfangreiche Reformagenda

Wie Walmart den Umschwung schaffen will

VonThomas Jahn

PremiumManagement-Umbau, schönere Filialen, mehr E-Commerce: Walmart, das weltgrößte Unternehmen, versucht den Neuanfang. Trotzdem fallen Umsatz und Gewinn im jüngsten Quartal. Die größte Konkurrenz lauert im Internet.

Der weltgrößte Einzelhändler Walmart hat im dritten Quartal 117,4 Milliarden Dollar umgesetzt und einen Nettogewinn von 3,3 Milliarden Dollar gemacht. ap

Walmart

Der weltgrößte Einzelhändler Walmart hat im dritten Quartal 117,4 Milliarden Dollar umgesetzt und einen Nettogewinn von 3,3 Milliarden Dollar gemacht.

New YorkEin Walmart in Secaucus in New Jersey: draußen ein riesiger Parkplatz, drinnen eine gigantische Halle mit Neonlicht und PVC-Boden. Kunden schieben riesige Einkaufswagen durch die Gänge. Eine freudlose Szenerie, es riecht nach Plastik, das Angebot ist überwältigend: Die Regale sind voll mit Spielzeug, Lebensmitteln oder Gartengeräten. Ganze 120.000 Produkte beherbergt durchschnittlich ein Supercenter von Walmart. Viel zu viele, davon ist Greg Foran, US-Chef von Walmart überzeugt: „Wir versuchen, vier Pfund Zucker in eine Zwei-Pfund-Tüte zu kriegen.“

Zu viel Krimskrams, keine Übersicht, wenig attraktive Filialen, und die Kunden wandern ins Internet ab – Walmart kämpft mit Problemen. Auch der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×