Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2017

06:30 Uhr

Verluste bei Confiserie-Kette Hussel

Bittere Schokolade für Eckhard Cordes

VonSönke Iwersen, David Sauer

PremiumWachstumspotenziale heben wollte der Finanzinvestor Emeram, als er die traditionsreiche Confiserie-Kette Hussel kaufte. Nun drohen den Mitarbeitern Einschnitte. Haben sich Eckhard Cordes und seine Partner verrechnet?

Die Confisserie Hussel war jahrzehntelang Trendsetter. dpa

Pralinen

Die Confisserie Hussel war jahrzehntelang Trendsetter.

DüsseldorfDie Unternehmensleitung verbreitete ihren Schrecken gleich im ersten Satz. „Mit großer Sorge verfolgen wir in der Geschäftsführung unsere Umsatz- und Ergebnisentwicklung“, formulierte Kai Panholzer Ende Februar in einem Brief an die Belegschaft. Der Chef der Hagener Confiserie-Kette Hussel sah überall Rot. Ein „holpriges“ Quartal liege hinter dem Unternehmen, ein „deutlich negativer Januar“. Schon zehn Prozent sei man hinter den Umsatzzielen her. 16 Prozent unter dem Ergebnisplan. Zeit für „Einschnitte.“

Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, vieles steht zur Disposition. „Jubiläumsgelder und Tarifanpassungen sollen gestrichen werden. […] Eine Vielzahl von Stellen im Zentralbereich werden nicht nachbesetzt“, informierte Panholzer. „Alle Sachkosten werden auf den Prüfstand...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×