Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.07.2015

19:39 Uhr

VIP-Angebote von Fraport

Fliegen wie die Promis

VonJens Koenen

PremiumLimousinenservice, Begleitpersonal, Fitnessräume: Der Flughafenbetreiber Fraport baut in Frankfurt seine VIP-Dienste aus – auch Otto-Normal-Flieger soll sich wie ein Promi fühlen dürfen. Das hat allerdings seinen Preis.

Red carpet laid down for an important guest at the airport. Slight depth of field on the far side. High resolution 3D rendering.Similar images:

Roter Teppich am Flughafen

Airports wollen mit besonderen Dienstleistungen punkten. (Foto: Getty images)

FrankfurtDezent öffnet der Fahrer die Tür der S-Klasse-Limousine. „Herzlich willkommen beim VIP-Service von Fraport“, begrüßt er seinen Gast mit einem Lächeln und klettert hinter das Lenkrad der Nobelkarosse. Es geht in die VIP-Lounge des Frankfurter Flughafenbetreibers. Normalerweise dürfen hier nur Gäste mit Flugticket hinein. Wir haben keines. Es ist nur ein Test. Aber das Gefühl, etwas Besonderes zu sein, ist zugegebenermaßen toll. Jeder kann es haben – jeder, der rund 300 Euro zahlt.  

Das nutzen nicht nur Promis. In einer Sofaecke der Lounge sitzt ein Ehepaar mit seinen beiden Kindern. Sie warten auf den Abflug – eine ganz...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×