Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.04.2016

16:30 Uhr

Wegen illegaler Leiharbeit

Zoll ermittelt gegen Tochterfirma der Deutschen Post

VonMassimo Bognanni

PremiumFahnder des Hauptzollamtes Gießen ermitteln wegen des Verdachts der illegalen Arbeitnehmerüberlassung gegen eine Tochterfirma der Deutschen Post in Königstein. Konkret geht es um Mitarbeiter, die für die Deutsche Post den E-Postbrief vertreiben.

Eine Tochtergesellschaft steht im Verdacht, illegal Leiharbeiter beschäftigt zu haben. Reuters

Deutsche Post

Eine Tochtergesellschaft steht im Verdacht, illegal Leiharbeiter beschäftigt zu haben.

DüsseldorfDie Stellenanzeige klang verlockend. „Deutsche Post sucht Verkäufer für E-Post-Produkte.“ Lukas Höfer* war gleich angetan. Jahrelang war er für einen Mittelständler unterwegs, jetzt sollte es eine Nummer größer sein.

Für sein Vorstellungsgespräch kaufte Höfer einen schicken grauen Anzug. Schließlich war es das erste Mal, dass er bei einem Dax-Konzern vorsprechen durfte. In der Bonner Zentrale rauschte Höfer mit dem schnellsten Aufzug, mit dem er je gefahren war, in die Höhe. Aus dem gläsernen Post-Tower ließ er den Blick über die ehemalige Bundeshauptstadt schweifen. Hier würde es sich gut arbeiten lassen.

Das bestätigten ihm auch seine Gastgeber. Gleich zwei Vertreter...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×