Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.09.2015

15:41 Uhr

Wiesenhof-Chef im Interview

„Wer Tiere quält, fliegt“

VonChristoph Kapalschinski, Thomas Tuma

PremiumWiesenhof ist der bekannteste Geflügelfleisch-Produzent Deutschlands. Chef Peter Wesjohann spricht im Interview über die Attacken gegen seinen Konzern, globale Konkurrenz – und die Marktchancen veganer Würstchen.

Der Wiesenhof-Chef sagt: „Ich bekam schon Post mit einer beigelegten Pistolenkugel.“ Tristan Vankann für Handelsblatt

Peter Wesjohann

Der Wiesenhof-Chef sagt: „Ich bekam schon Post mit einer beigelegten Pistolenkugel.“

Nach dem Interview muss man mit ihm in den Stall. Peter Wesjohann will nicht nur theoretisieren. Er möchte Transparenz zeigen. Das heißt in diesem Fall: im Schutzanzug durchs Dämmerlicht einer riesigen Halle, in der 40.000 Hühner in rund 30 Tagen zur Schlachtreife gemästet werden. Das sei nun mal die Realität, will Wesjohann erklären. Eine Realität, auf die er in all ihrer Effizienz durchaus stolz ist.

Herr Wesjohann, wann sind Sie das letzte Mal beschimpft oder bedroht worden?
Ach, Drohbriefe sind mittlerweile zum Alltag geworden. Da ist es schon fast Routine, wenn eine Tierschutz-Gruppierung unsere Einfahrt blockiert wie vor ein paar...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×