Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2017

08:13 Uhr

FabFab-Gründer Nils, Jörn und Melf Haack

Vom Chef zum Mitarbeiter

VonChristoph Kapalschinski

PremiumDer Stoffeversender FabFab ist zuletzt schnell gewachsen. Die drei Gründer holen deshalb einen Chef von außen, der das Unternehmen professionalisieren soll und treten in die zweite Reihe. Wie kommen sie damit klar?

Wachstum managen hat er beim Elektronik-Händler Chal-Tec gelernt. fabfab GmbH

FabFab-Chef Andreas Seifert

Wachstum managen hat er beim Elektronik-Händler Chal-Tec gelernt.

Nils Haacks Büro ist nur halb so groß wie das von Andreas Seifert. Und obwohl FabFab ein recht junges E-Commerce-Unternehmen ist, lässt sich an den Quadratmetern ganz klassisch die Rangordnung ablesen. Seifert, das ist klar, ist der Chef, Haack nur Abteilungsleiter. Dabei ist der 44-jährige Haack zusammen mit seinen beiden Brüdern Gründer des Online-Stoffhändlers, alle drei halten knapp ein Drittel der Anteile. Firmenchef Seifert ist dagegen erst seit einem Jahr dabei, Gesellschafter ist er nicht.

Kann das gutgehen? Offenbar ja – denn bei FabFab nehmen sich die Gründer zurück. Nils’ älterer Bruder Melf hat sich aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen, der...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×