Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2017

17:11 Uhr

Gammelfleisch-Skandal

Brasilien bangt um seine Fleischexporte

VonAlexander Busch

PremiumEin Skandal um Gammelfleisch macht den Fleischkonzernen des Landes schwer zu schaffen. Vor allem JBS und BRF fahren massive juristische Geschütze auf. Für die beiden Unternehmen ist der Skandal eine Katastrophe.

Das Unternehmen exportiert stark, vor allem in den Nahen Osten, nach Russland und China. Reuters

BRF-Markt in São Paulo

Das Unternehmen exportiert stark, vor allem in den Nahen Osten, nach Russland und China.

São PauloSeit Tagen dominieren unappetitliche Details aus Provinzschlachthöfen die Medien Brasiliens: Wellpappe soll bei der Nuggetherstellung im Spiel gewesen sein. Säure soll gammeliges Rindfleisch wieder frisch gemacht haben. Schweineköpfe sollen zu Würsten verarbeitet worden sein.

Deshalb hat die brasilianische Bundespolizei am Freitagabend 33 staatliche Kontrolleure und Manager von Fleischkonzernen festgenommen. Sie sollen bei der Fleischverarbeitung seit Jahren betrogen und Gammelfleisch mit den notwendigen Zertifikaten versehen haben; ob nur für den lokalen Markt, oder auch für den Export, ist offen.

Noch unverdaulicher wurden die Nachrichtensendungen jedoch, weil die Fleischkonzerne auf jede Nachricht ellenlange Gegendarstellungen verlesen ließen, in denen sie jede...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×