Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2017

18:44 Uhr

Insolvenzrechtler Gerrit Hölzle

„Die Piloten von Air Berlin leiden an Insolvenzia“

VonVolker Votsmeier

PremiumInsolvenzrechtler Gerrit Hölzle sieht etliche Probleme beim Verkauf von Air Berlin. Im Interview spricht er über Personalübernahmen, die Störfeuer der Piloten und sensible Investoren.

„Kündigungen aus Anlass des Betriebsübergangs sind unzulässig.“ Görg Rechtsanwälte

Gerrit Hölzle, Partner der Kanzlei Görg

„Kündigungen aus Anlass des Betriebsübergangs sind unzulässig.“

DüsseldorfAir Berlin steht vor dem Verkauf, entweder als Ganzes oder in Teilen. Wozu verpflichten sich neue Eigentümer?
Bei einem Verkauf aus der Insolvenz muss der Käufer im Grundsatz keine Schulden aus der Zeit vor der Insolvenzeröffnung übernehmen. Besonderheiten gelten allerdings bei der Übernahme des Personals. Nach Paragraf 613a BGB gehen mit jedem abgrenzbaren Teilbetrieb auch die Arbeitsverhältnisse auf den Erwerber über. Kündigungen aus Anlass des Betriebsübergangs sind unzulässig. Allerdings kann es auf Grundlage eines sogenannten Erwerbersanierungskonzepts auch im Rahmen eines Betriebsübergangs arbeitsrechtliche Anpassungen geben. Die Gerichte überprüfen solche Maßnahmen aber streng.

Ist ein Betriebsübergang vermeidbar?
Nein. Arbeitsrechtliches Gestaltungspotenzial liegt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×