Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2015

13:45 Uhr

Herrschaftsstrukturen

Vom Ende der Macht

VonMoritz Koch

PremiumProtestparteien, Terrormilizen, Internetaktivisten: Kleingruppen begrenzen den Einfluss der Mächtigen, überall auf der Welt. Verhindern ist leichter geworden, gestalten schwerer. Manager und Politiker müssen umdenken.

Aufständische sind ein viel unangenehmerer Gegner als traditionelle Armeen. Getty Images

Weltmacht USA

Aufständische sind ein viel unangenehmerer Gegner als traditionelle Armeen.

WashingtonEigentlich gehören die beiden zu den mächtigsten Menschen: Der eine, US-Generalstabschef Martin Dempsey, kommandiert die stärksten Streitkräfte der Welt. Und der andere, Mark Zuckerberg, vernetzt mit Facebook den ganzen Planeten. Wenn die zwei wollen, können sie Tausende Menschen dazu bringen, das zu tun, was sie ihnen sagen.

Doch beide zeigten sich zuletzt fasziniert von einem Buch, das sich nicht mit den Möglichkeiten der Macht beschäftigt, sondern mit ihren Grenzen: Moisés Naíms Werk „The End of Power“. Die These des ehemaligen Weltbank-Direktors: Der tatsächliche Einfluss derer, die auf dem Papier als mächtig gelten, wird heute immer mehr infrage gestellt, wird...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×