Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2015

16:57 Uhr

Imtech-Skandal

Großrazzia gegen Baukartell

VonSönke Iwersen, Jürgen Flauger

PremiumGleich vier Standorte des niederländischen Baukonzerns Imtech bekamen in dieser Woche Besuch von der Staatsanwaltschaft. Der Skandal ist noch lange nicht vorbei. Offenbar sind auch deutsche Unternehmen betroffen.

Gab es Preisabsprachen bei der Gebäudetechnik? dpa - picture-alliance

RWE-Kraftwerk in Hamm

Gab es Preisabsprachen bei der Gebäudetechnik?

DüsseldorfErst kam die Entwarnung, dann die Razzia. Ganze drei Wochen ist es her, dass die Führung des niederländischen Gebäudeausrüsters Imtech eine frohe Botschaft verkündete. Thema war ein „möglicher Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht in Deutschland“. Aber nur die Ruhe: „Unsere Abteilung GRC (Governance, Risk and Compliance) hat mit Unterstützung externer Anwälte und Fachleute eine interne Untersuchung durchgeführt, die keine Gesetzesverstöße zutage gefördert hat“, lautete die Meldung für die Presse. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Doch weit gefehlt. Nach Recherchen des Handelsblatts und der niederländischen Zeitung „De Telegraaf“ bekamen am Dienstag gleich vier Standorte von Imtech unangemeldeten Besuch. In Aalen, Hamburg, München...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×