Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.10.2017

19:25 Uhr

Airbus-Chef Tom Enders

Geradeheraus durchs Stahlbad

VonThomas Sigmund

PremiumAirbus wird von einer Korruptionsaffäre erschüttert. Für Konzernchef Tom Enders ist die Lage „todernst“, er selbst muss um seine persönliche Reputation kämpfen. Ob ihm seine klaren Ansagen dabei helfen, wird sich zeigen.

Privat ist er ein passionierter Bergsteiger. Bloomberg/Getty Images

Tom Enders

Privat ist er ein passionierter Bergsteiger.

BerlinWegducken, das liegt nicht in der DNA von Tom Enders. Er nimmt Konflikte an, vereinzelt sucht er sie sogar. Kurz nach Veröffentlichung eines „Spiegel“-Artikels Anfang dieser Woche über ein angebliches systematisches Schmiergeldsystem im Unternehmen wandte sich der Chef des europäischen Luftfahrtgiganten Airbus an seine Mitarbeiter: Die Korruptionsvorwürfe gegen den Konzern könnten möglicherweise „schwerwiegende Konsequenzen“ haben, einschließlich finanzieller Belastungen. „Stellen Sie sich auf turbulente Zeiten ein“, erklärte der CEO.

Enders steht damit der wohl schwierigste Kampf in seiner Karriere bevor. Für das Unternehmen mit seinen rund 134.000 Mitarbeitern und 67 Milliarden Euro Jahresumsatz geht es um Milliardenstrafen und Milliardenaufträge. Für...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×