Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.11.2015

16:00 Uhr

Airbus denkt über Langversion nach

Wird der A380 noch größer?

VonJens Koenen, Thomas Hanke

PremiumAirbus vertagt die Modernisierung des Superjumbos A380. Großabnehmer Emirates will dieses Jahr keinen Auftrag mehr erteilen. Nun gerät eine andere Option ins Blickfeld: Das Flugzeug könnte „gestretcht“ werden.

Airbus braucht Anschlussaufträge für den Superjumbo. dpa

A380 von Emirates

Airbus braucht Anschlussaufträge für den Superjumbo.

Frankfurt/ParisGut zehn Jahre ist der Erstflug des Superjumbos A380 her. Doch ob der Riesenvogel einen Nachfolger bekommen wird, bleibt vorerst ungewiss. Airbus verschiebt die Entscheidung über eine Modernisierung seines Pummelchens der Lüfte ins kommende Jahr. „Der Zeitdruck ist raus“, heißt es in Unternehmenskreisen. „Wir nennen kein Datum mehr“, sagte ein Firmensprecher. Noch im Sommer hatte Airbus-Chef Tom Enders erklärt, man werde das Thema bis zum Jahresende entscheiden.

Der Grund für die Verschiebung: Weil der Großkunde Emirates klargestellt hat, dass es in diesem Jahr keine Bestellungen mehr geben wird, muss der deutsch-französisch-spanische Konzern den Startschuss für die Neuversion nicht...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×