Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2017

06:29 Uhr

Aldi, Rewe und Ikea

Strom für das E-Auto aus dem Supermarkt

VonFlorian Kolf

PremiumDer deutsche Handel geht bei der Elektromobilität in die Offensive – das Ladesäulennetz soll in diesem Jahr mehr als verdoppelt werden. Doch die finanzielle Förderung hängt von den Öffnungszeiten der Märkte ab.

Die Zahl der Ladestellen an den Märkten von Rewe, Aldi und Ikea soll deutlich erhöht werden.

Stromtankstelle bei Rewe

Die Zahl der Ladestellen an den Märkten von Rewe, Aldi und Ikea soll deutlich erhöht werden.

DüsseldorfAuf dem Ikea-Parkplatz in Ludwigsburg hat die Stromtankstelle ein richtig schönes Domizil bekommen. „Charge Lounge“ haben die Entwickler sie getauft. Sie hat weiße Wände in Holzoptik und große Fenster. Auf 24 Quadratmetern bietet sie nicht nur eine Lademöglichkeit für vier Elektroautos, sondern auf Schautafeln auch zusätzliche Informationen zum nachhaltigen Leben, etwa zur Wertstofftrennung oder zu LED-Leuchten.

Es ist ein Zukunftsprojekt, das der Möbelhändler zusammen mit dem Fraunhofer Institut vor seinem Möbelhaus aufgebaut hat. Das Besondere: Eine zusätzliche Pufferbatterie mit einer Kapazität von 24 Kilowattstunden erhöht die Effizienz und reduziert den Aufwand an Verkabelung. „Wir möchten damit auch einen Beitrag...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×