Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.05.2015

09:48 Uhr

Audi in China

Der Boom ist vorbei

VonMartin Murphy

PremiumIn China sinkt die Nachfrage nach hochpreisigen Autos. Grund hierfür seien auch schärfere Korruptionsgesetze, sagt Audi-Chef Rupert Stadler. Audi stellt sich nun auf ein schwächeres Wachstum im wichtigsten Markt ein.

In China sinkt die Nachfrage nach hochpreisigen Autos. Das stellt Audi vor Probleme. dpa

In China sinkt die Nachfrage nach hochpreisigen Autos. Das stellt Audi vor Probleme.

VerbierFür Audi-Chef Rupert Stadler ist ein Einstieg in den Rennzirkus Formel 1 keine Option. Dabei hat erst vor wenigen Tagen Bernie Ecclestone als Chef der Rennserie ein Engagement der VW-Gruppe als „großartig“ bezeichnet. „Die Formel 1 soll ihre Probleme alleine lösen“, sagte Stadler hingegen vor Journalisten im Schweizer Bergdorf Verbier. Audi werde nicht in die Formel 1 einsteigen.

Ohne Frage eine weise Entscheidung. Denn der Boom der Königsklasse ist ganz offensichtlich vorüber. Die Zuschauerzahlen sinken und mit Red Bull spekulierte zuletzt eines der finanziell am besten ausgestatteten Teams offen über einen Ausstieg.
Die Gerüchte über ein mögliches Engagement...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×