Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2015

20:00 Uhr

Auslandsmärkte

Volkswagens Probleme in der Volksrepublik

VonMarkus Fasse, Martin Murphy

PremiumAusgerechnet im Boomland China schwächelt der Absatz. Ein Billigauto fehlt Volkswagen ebenso wie ein sportlicher Geländewagen.

Der Konzern hat vom Autoboom in Fernost bisher enorm profitiert. dpa

Volkswagen Werk in Shanghai

Der Konzern hat vom Autoboom in Fernost bisher enorm profitiert.

Le Mans/MünchenDas Reich der Mitte ist inzwischen zum Erfolgsgaranten der deutschen Autoindustrie geworden: Fast ein Drittel ihres Absatzes verdanken die Konzerne inzwischen China. Vor allem der Volkswagen-Konzern lebt von dem Autoboom in Fernost. Allein im vergangenen Jahr stammte fast die Hälfte des Vorsteuergewinns von 14,8 Milliarden Euro aus dem China-Geschäft. Das jedenfalls schätzen die Experten von JP Morgan. Doch der Wind dreht sich, die Politik in Peking drängt darauf, die heimischen Anbieter zu stärken.

Die Folgen sind schon spürbar – und das merken vor allem die Wolfsburger. Im ersten Quartal des Jahres 2015 lagen die Verkäufe der Kernmarke...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×