Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2017

17:51 Uhr

Autoanalyst über Verkauf an PSA

„Opel abzuwickeln wäre deutlich teurer gewesen“

VonLukas Bay

PremiumNach dem endgültigen Verkauf von Opel an Peugeot erklärt der Analyst von Evercore ISI, Arndt Ellinghorst, warum General Motors die Europa-Tochter verkauft hat und PSA der bessere Partner ist.

„Der Verkauf von Opel war für GM eine einmalige Chance.” PR

Analyst Arndt Ellinghorst

„Der Verkauf von Opel war für GM eine einmalige Chance.”

DüsseldorfDer Verkauf von Opel an PSA steht fest. Arndt Ellinghorst, Analyst des britischen Finanzdienstes Evercore ISI, hat die Verhandlungen intensiv begleitet. Er erläutert, warum am Ende alle von dem Deal profitieren könnten.

Herr Ellinghorst, PSA-Chef Carlos Tavares hofft, mit der Übernahme von Opel einen „europäischen Champion“ zu schaffen. Ein gutes Geschäft?
Das war insgesamt ein sehr guter Deal, vor allem ein sauberer Deal. Denn man hat Opel ohne die Pensionsverpflichtungen übernommen und kann sich nun komplett auf die Sanierung konzentrieren. PSA ist für Opel und Vauxhall ein besserer Partner, weil man beim Produktportfolio deutlich mehr Gemeinsamkeiten vorzuweisen hat...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×