Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.10.2017

08:00 Uhr

Autofriedhöfe in den USA

Was vom Diesel übrig blieb

VonThomas Jahn

PremiumTausende Dieselfahrzeuge von VW rosten auf Parkplätzen in den USA, ziehen Diebe an. Die Amerikaner wollen sie nicht mehr haben. Was das für den Konzern bedeutet und was mit den Autos passieren soll – ein Ortsbesuch.

Vor dem Stadion in Pontiac stehen Tausende alte VWs in Reih und Glied. dpa

Eingezäunt

Vor dem Stadion in Pontiac stehen Tausende alte VWs in Reih und Glied.

PontiacEin silberner Passat, ein roter Jetta, ein schwarzer Passat, ein silberner Beetle, ein grüner Jetta, ein weißer Golf – in Reih und Glied parken die Fahrzeuge, eins am anderen. In der ersten Reihe vielleicht 40 Stück, in der zweiten 60, in der dritten 80. Wie Zinnsoldaten stehen sie bis weit nach hinten zum Stadion. Die Nachmittagssonne spiegelt sich in ihren Dächern, ein Lichtermeer vor dem Pontiac Silverdome.

Das Stadion ragt über die Fahrzeuge, einst gefeiert als Architekturwunder. Hier hielt Papst Johannes Paul II. im Jahr 1987 eine Messe ab, hier spielte der Football-Verein Detroit Lions, hier wurden 1994 drei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×