Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2016

21:31 Uhr

Autohersteller gegen Zulieferer

„Es wird um jeden Cent gefeilscht“

VonLukas Bay

PremiumIn seinen Studien untersucht der Leiter des Center of Automotive Management der FH Bergisch Gladbach, was die Autozulieferer bewegt. Im Interview erklärt er, wie diese Zwerge große Konzerne ausbremsen können.

„Konzerne sitzen am längeren Hebel.“

Stefan Bratzel

„Konzerne sitzen am längeren Hebel.“

Herr Bratzel, kleine Zulieferer sorgen für Engpässe in der Produktion von VW. Wie kann es sein, dass Zwerge einen Riesen ausbremsen?
Natürlich sind Autohersteller abhängig von einer zuverlässigen Lieferung – selbst bei kleinen Zulieferern. Aber am Ende sitzen die großen Konzerne am längeren Hebel. Selbst wenn der Zulieferer juristisch im Recht ist, riskiert er, Folgeaufträge eines wichtigen Kunden zu verlieren, wenn er einen Konflikt eskalieren lässt.

Die Zulieferer werfen VW vor, Qualitätsprobleme vorzutäuschen, um Preise weiter zu drücken. Ist das gängige Praxis?
Das ist mir nicht bekannt. Aber das heißt nicht, dass es das nicht geben kann. Es gibt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×