Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.06.2016

06:41 Uhr

Autokonzern im Bilanzcheck

VW und die verpestete Bilanz

VonStefan Menzel, Siegfried Hofmann

PremiumDer Abgas-Skandal hinterlässt große Spuren in der Bilanz von VW. Die wichtigste Zahl: 16,2 Milliarden Euro. So viel muss der Konzern an Rückstellungen und Abschreibungen berappen. Doch wie steht es sonst um den Konzern?

Der Autokonzern steckt seit der Dieselaffäre in der Krise. dpa

Auspuff eines VWs vor der Verwaltung in Wolfsburg

Der Autokonzern steckt seit der Dieselaffäre in der Krise.

Düsseldorf, FrankfurtDiesmal ist alles anders. Und das liegt gewiss nicht nur daran, dass die Aktionäre von Volkswagen zur Hauptversammlung in einer größeren Messehalle an Stelle des gewohnten Kongresszentrums zusammenkommen. Auch die Themen sind neu: Anstatt um Absatz- und Gewinnrekorde geht es um Krise und rote Zahlen. Knapp 1,4 Milliarden Euro Jahresverlust hat die Diesel-Affäre in der Bilanz von Deutschlands führendem Industriekonzern hinterlassen, der größte Fehlbetrag in der Konzerngeschichte und der erste Verlust seit mehr als 20 Jahren.

Es dürfte daher ein unruhiges und langes Treffen der Anteilseigner werden. Und im Zentrum der Debatte wird vor allem eine Zahl stehen:...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×