Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.04.2015

11:13 Uhr

BASF

Die Grenzen des Erfolgs

VonSiegfried Hofmann

PremiumNeue Wettbewerber aus Asien und dem Mittleren Osten fordern BASF heraus. Der Dax-Konzern ist immer stärker auf Innovationen angewiesen – und sollte effizienter werden.

Die asiatische Konkurrenz stellt niedrigere Ansprüche an ihre Kapitalrenditen als der Ludwigshafener Konzern. obs

Forschungsstandort von BASF in Schanghai

Die asiatische Konkurrenz stellt niedrigere Ansprüche an ihre Kapitalrenditen als der Ludwigshafener Konzern.

FrankfurtIm zurückliegenden Jahrzehnt glänzte BASF mit einem ansehnlichen Wachstum. Den Umsatz konnte der Ludwigshafener Konzern in diesem Zeitraum in etwa verdoppeln, den operativen Gewinn sogar nahezu verdreifachen.

Seither jedoch hat der weltweit führende Chemiehersteller einigen Schwung verloren. Erlöse und Gewinne wuchsen in den vergangenen drei Jahren letztlich nur noch moderat; 2015 dürften sie stagnieren. Das frühere Ebitda-Ziel von 14 Milliarden Euro musste der Konzern bereits im vergangenen Herbst ad acta legen.

Verantwortlich für die nachlassende Dynamik sind veränderte Rahmenbedingungen – aber auch gewisse Wandlungen in der Strategie. Denn anders als sein Vorgänger hat der seit 2011 amtierende Firmenchef Kurt...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×