Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.09.2016

17:46 Uhr

Bayer-Führung bei Monsanto

„Seid ihr die Bayer-Jungs? Und ihr habt wirklich 66 Milliarden dabei?“

VonBert Fröndhoff

PremiumNach Bekanntgabe des Deals stellte sich die Bayer-Führung den Monsanto-Mitarbeitern in St. Louis. Das Treffen zeigt, dass eine Übernahme auch eine emotionale Sache ist – und wie locker sich deutsche Manager in den USA geben.

Er hat den größten Deal der deutschen Wirtschaftsgeschichte eingefädelt. AFP; Files; Francois Guillot

Bayer-Chef Baumann

Er hat den größten Deal der deutschen Wirtschaftsgeschichte eingefädelt.

Bayer-Chef Werner Baumann und Monsanto-CEO Hugh Grant wirkten wie ein eingespieltes Duo, als sie am Mittwoch voriger Woche in New York vor den Kameras die Megafusion in der Agrochemie verkündeten. Sie sprachen über Visionen, Synergien, Innovationen – die trockenen geschäftlichen Fakten einer Übernahme, wie sie die deutsche Wirtschaft noch nie erlebt hat, erklärt von zwei nüchternen Managern in klaren, aber wenig bewegenden Worten.

Am Abend nahm Grant den Bayer-Chef und den für die Agrarchemie zuständigen Bayer-Vorstand Liam Condon dann mit in die Zentrale nach St. Louis im US-Bundesstaat Missouri. Dort sollte die Monsanto-Belegschaft am nächsten Tag die Bayer-Führung bei...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×