Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2016

06:02 Uhr

Bayer und Monsanto

Die sechs Risiken des Mega-Deals

VonBert Fröndhoff, Siegfried Hofmann, Thomas Jahn

PremiumDurch die Einigung mit Monsanto hat Bayer zwar harte Verhandlungen erfolgreich beendet. Aber der Konzern hat einiges vor sich, um die Übernahme auch zum Erfolg zu machen. Das sind die sechs größten Herausforderungen.

Bayer-Monsanto-Übernahme

Färbt Monsantos schlechtes Image auf Bayer ab?

Bayer-Monsanto-Übernahme: Färbt Monsantos schlechtes Image auf Bayer ab?

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Öffentliche Kritik: Monsantos schlechtes Image

Schon die Ankündigung der Übernahme von Monsanto hat weite Teile der Öffentlichkeit gegen Bayer aufgebracht. Kritik kam vor allem von Nichtregierungsorganisationen, Umweltverbänden und Bauern. Grund ist das äußerst schlechte Image von Monsanto. Bayer betrachtet das US-Unternehmen als exzellenten Spezialisten für Pflanzen-Biotechnologie. Für die breite Masse dagegen ist Monsanto sozusagen das Böse schlechthin.

Monsanto steht für die viel und heftig diskutierte gentechnische Veränderung von Pflanzen und für das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat. Letzteres steht noch immer unter dem Verdacht, krebserregend zu sein. Dazu kommt harsche Kritik an den Vermarktungsmethoden. Durch die beherrschende Position bei einzelnen Saaten werfen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×