Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.10.2015

13:00 Uhr

Bevorstehende Quartalssaison

Die USA sind sich selbst genug

VonThomas Jahn, Ulf Sommer

PremiumErstmals seit 2009 sinken die Gewinne der großen US-Konzerne. Doch das Bild täuscht: Der amerikanischen Wirtschaft geht es blendend. Restaurant-Ketten wie Chipotle sind die Gewinner – und das hat einen simplen Grund.

200 neue Filialen allein in diesem Jahr. Quelle: AFP

Filiale der US-Fast-Food-Kette Chipotle

200 neue Filialen allein in diesem Jahr.

Quelle: AFP

New York, DüsseldorfAm 9. September rief Chipotle den „Nationalen Einstellungstag“ aus: Auf einen Schlag heuerte die Firma 4000 Mitarbeiter an. Die Schnellrestaurant-Kette, die Burritos und Tacos mit frischen Bio-Zutaten anbietet, macht allein in diesem Jahr 200 Läden auf. Sie wächst so schnell, dass sie Probleme hat, genügend Leute zu finden. Also schaltete Chipotle Anzeigen, pries seinen hohen Stundenlohn und seine in den USA keineswegs selbstverständlichen Leistungen wie Krankenversicherung, Urlaubsgeld und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall an. Die Bewerber standen an dem Tag Schlange, der Aktienkurs notiert fast auf einem Allzeithoch.

Kurz darauf wartete Caterpillar mit ganz anderen Nachrichten auf. Es senkte...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×